Blog, Reisen
Schreibe einen Kommentar

Neuseeland: Strände der Südinsel

In Neuseeland hatte ich die Möglichkeit viele Strände zu entdecken. Eines haben alle gemeinsam: sie sind weitläufig und es toben kräftige Wellen. Trotzdem ist jeder Strand, jede Bucht anders und hat seinen eignen Zauber.

Allein der Gedanke an Neuseeland löst in mir eine tiefe Sehnsucht aus. Deshalb bin ich sehr froh hier die schönsten Strände der Südinsel mit euch teilen zu können.

Goldener Sand: Abel Tasmin

abeltasmin_

Zum Abel Tasmin fährt man nicht um sich einfach nur an den Strand zu legen, denn es ist ein großer, äußerst sehenswerter Nationalpark. Ich habe hier einen Tagesausflug gemacht. Die unzähligen unterschiedlichen Buchten sind wunderschön, außerdem führt der Weg immer wieder in den anliegenden Wald hinein. Die gesamte Küste ist sehr vielfältig. Obwohl der Nationalpark von Wanderern und Touristen magisch angezogen wird, findet man auch einsame Buchten, die zum Baden einladen.

Tipp für Wanderfreunde: Im Abel Tasmin gibt es einen 5 tägigen Great Walk.

Wer nicht ganz so weit reinfahren möchte aber auch ein Gefühl vom Abel Tasmin bekommen will, kann zum Apple Splitt Rock fahren. Das ist eine große Bucht, die nach einem 10 min Walk auch schon erreicht ist. Achtung: Bei Hochwasser ist nicht so viel vom Strand übrig. 😉

Natürlich kann man auch Touren mit Booten oder Kajaks buchen. Meine Empfehlung: Je langsamer du dich fortbewegst, um so mehr nimmst du von deinem Ausflug mit.

Schwarzer Strandsand und Seehunde: Kaikoura

kaikoura
Wenn man hier an den Strand geht, scheinen die Füße sofort ganz dreckig zu werden. Dabei ist es Sand wie sonst auch nur eben schwarz. Aber es ist irgendwie auch etwas besonderes, dieser ganz dunkle, heiße Strand. Ganz in der Nähe können außerdem jeder Zeit Seehunde auftauchen. Nicht weit von diesem Strand ist auch ein 2- 3 stündiger Walking Track an der Küste entlang. Hier ist es wunderbar die Seehunde und Vögel zu beobachten.

Insgesamt gibt es in Kaikoura die Möglichkeit einzigartige Ausflüge zu machen. Ob Schwimmen mit Seehunden, eine Schifffahrt zum Wale beobachten weit auf dem Ozean oder eine Kajaktour zu den Seehundbänken. Es gibt hier einiges zu sehen!

Wooden Beach bei Christchurch

woodenBeach
Am Wooden Beach liegt tatsächlich jede Menge Holz herum. Hier kann man einfach mal in den Dünen chillen. Vielleicht für dich auch die Gelegenheit schöne Muscheln zu sammeln? Mit etwas Glück kannst du hier Pferd und Reiter im Wasser baden sehen.

Seelöwen am Sandfly Beach: Dunedin

dunedin_sandfly
Die Halbinsel bei Dunedin bietet raue Klippen und ein paar richtig schöne Strände. Am Sandfly Beach gibt es Seelöwen. Als ich dort war, habe ich sogar ein ganz junges Seelöwenbaby gesehen, das geübt hat zu schwimmen. Die Kulisse an diesem Strand ist einfach atemberaubend. Die Kraft der Wellen und die Felsen im Wasser, die sich dagegen aufbäumen.

Der Weg zum Strand führt übrigens durch eine Dünenlandschaft mit Lavagestein. Die Wanderung zum Strand dauert ca. 1 Stunde.

Kantige Klippen, Pinguine und Delphine: Catlins

catlins_strand_doc
Natürlich gibt es in den Catlins verschiedene Strände. Besonders schön war es in der Purakaunui Bay. Die mächtigen Klippen passen perfekt in den Hintergrund dieses weitläufigen Strandes. Baden, spazieren gehen und verweilen bedeutet hier einfach nur Entspannung. Kurzum dieser Ort ist sagenhaft und lädt auch zum Campen ein!

In den Catlins hat mich außerdem die Curio Bay total verzaubert, denn es gibt hier Delphinbabies, die bis zum Strand schwimmen. Auch wenn das Wasser wirklich eisig kalt ist, mit den Delphinen zu schwimmen ist ein Erlebnis. Nicht weit von dieser Bucht entfernt, kann man den Gelbaugen-Pinguin sehen, der über versteinerte Bäume bis zum Wasser watschelt und fischen geht.

Buchten auf Steward Island

stewart_island
Auf Steward Island bin ich den Great Walk (Rakiura Track) gelaufen. Auf dem Weg habe ich sehr schöne Buchten entdeckt. Vogelfreunde sollten auf dem Weg ein Fernglas dabei haben, denn hier kann durchaus mal ein seltenes Exemplar deinen Weg kreuzen. Die Buchten hier sind einsam, denn es führt keine Straße für Autos hier her.

Wild West Coast

hokarito
Die Westküste der Südinsel ist sehr wild und so ist es wohl nicht verwunderlich, dass hier am Strand neben einer Menge Holz, auch Jade (Greenstone) zu finden ist. Das Örtchen Hokitika ist wohl deshalb auch Neuseelands Jadehauptstadt. Am Strand findet man neben dem Edelstein aber auch sehr coole Holzskulpturen.

 

Übrigens Surfen ist an sehr vielen Stränden in Neuseeland möglich. Die Wellen sind allerdings häufg zum normalen Schwimmen zu heftig.

Willst du mehr von Neuseeland sehen? Wo ist dein Lieblingsstrand auf der Südinsel? Hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar.

Und nun können wir sehnsüchtig von Neuseeland träumen.  Da bekomme ich doch glatt Meerlaune! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.